Die CDU ist die Kinderschutzpartei in Waghäusel

Uli Ross
Uli Roß

Der ursprünglich als Vorschlag der CDU Projektgruppe Mensch und Gesellschaft an die Gemeinderatsfraktion gerichtete Vorschlag, die Stadt möge sich am Projekt „Notinsel“ der Stiftung Hänsel und Gretel beteiligen, führt zur Verbesserung des Kinderschutzes in Waghäusel. Am 28. Juli 2019 stellte die CDU Fraktion einen entsprechenden Antrag an den Gemeinderat. „Während der Beratung im zuständigen Ausschuss wurde auch das durch Schulungsmaßnahmen weitergehende Projekt „Kinderschutzräume“ eines Wagäuseler Anbieters angesprochen. „Natürlich habe ich dem weitergehenden Vorschlag im Ausschuss zugestimmt, denn das Projekt „Kinderschutzräume“ bietet wie „Notinsel“  bedrohten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Schutz vor einer Bedrohung zu finden,“ erläuterte Fraktionsvorsitzender Uli Roß seine Kompromissbereitschaft. „Für die CDU Fraktion ist der Schutz von bedrohten Kindern und Jugendlichen wichtig, deshalb haben wir die Initiative im Gemeinderat ergriffen,“ begründet Roß den CDU Antrag, dem die Gemeinderäte in seiner Intention zugestimmt haben.

Share

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Die CDU Waghäusel wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches, friedvolles neues Jahr 2020. Freuen wir uns auf einige ruhige Stunden im Kreise unserer Familien und Freunde. Nutzen wir die Zeit, um uns auf das zu besinnen, was für unser persönliches Leben wichtig und wertvoll ist.

Share

CDU-Mitglieder bei unabhängiger Wählervereinigung sollen Partei verlassen

CDU Stadtverband sieht parteischädigendes Verhalten und hat den CDU Kreisverband eingeschaltet

Der CDU Stadtverband Waghäusel hat sechs seiner Mitglieder wegen parteischädigendem Verhalten dem CDU Kreisverband Karlsruhe-Land gemeldet und erwartet, dass diese die Partei verlassen.

Die sechs Mitglieder hatten bei der Kommunalwahl im Mai einen konkurrierenden Wahlvorschlag „Die Unabhängigen“ initiiert und auf der Gemeinderats- bzw. Kreistagsliste kandidiert. „Die Unabhängigen“ haben sowohl im Wahkampf, als auch danach, immer wieder gegen die CDU polemisiert und auf die eigene „Unabhängigkeit“ verwiesen. Dieses Verhalten verträgt sich nach Auffassung des CDU-Stadtverbandes nicht mit der weiteren Mitgliedschaft in der CDU.

Zugehörigkeit oder Kandidatur bei einer Wählervereinigung die in Konkurrenz zur CDU steht, ist nach den Statuten der CDU parteischädigendes Verhalten. Sollten die betroffenen Mitglieder die CDU nicht freiwillig verlassen, soll ein Parteiausschlussverfahren in die Wege geleitet werden.

Da auch die Mitglieder der CDU Waghäusel erwarten, dass Satzung und Statuten der CDU eingehalten werden, sieht sich der CDU Stadtverband in der Pflicht zu handeln und hat den zuständigen Kreisverband entsprechend informiert.

Share