CDU Waghäusel hat wieder Wild grillt

Trotz Gewitter kamen viele Bürger zum CDU-Grillfest

Die Politik stand weniger im Vordergrund als sonst bei der CDU Waghäusel. Gefragt waren beim Grillfest des Stadtverbandes unter dem Motto „Wild gegrillt“ vor allem die kulinarischen Wildspezialitäten und interessante Begegnungen und Gespräche. Gemeinsam mit der Jungen Union und der Frauenunion hatten die Christdemokraten ihre Mitglieder zu Forsthütte im Wald zwischen den Stadteilen Kirrlach und Wiesental eingeladen.

Die Stadtverbandsvorsitzende Ursel Scheurer und Hauptorganisator Ernst Schuhmacher konnten sich wieder über einen tollen Zuspruch freuen. Trotz Regen und Gewitter folgten über 50 Besucher der Einladung. Darunter waren einige Stadträte der CDU und der Jungen Liste, der Fraktionsvorsitzende der CDU Uli Ross sowie auch Mitglieder aus den CDU-Projektgruppen.

„Es ist schön, dass wir viele Stammgäste haben, die jedes Jahr dabei sind, aber auch immer wieder neue Wild-Freunde den Weg zu uns finden“, freut sich Ursel Scheurer über den Zuspruch. Viele Gäste nutzen die Gelegenheit, sich über die aktuelle kommunalpolitischen Geschehnisse in der Gemeinde auszutauschen. Hier stand vor allem die neue Planung für das Eremitage-Geländes im Mittelpunkt.

Besonders begehrt waren bei den Grillfans die Rehsteaks, Wildschweinbratwürste und Hacksteaks, die  Florian Säubert, als Ersatz für seinen an der Hand verletzten Vater Hans, am Grill ganz frisch zubereitete. Die Gäste der CDU waren begeistert und genossen dazu die leckeren Salate und ein kühles Bier vom Fass.

 

Share