Moderne Kommunikation in der Kommunalpolitik

Nach dem Bundesparteitag in Berlin zurück auf die kommunale Ebene. Am Samstag fand ein sehr interessanter Workshop der Konrad-Adenauer-Stiftung in Büchenau zum Thema „Politische Kommunikation auf kommunaler Ebene“ statt.

Mit Ursel und Jürgen Scheurer nahmen auch zwei Mitglieder der CDU Waghäusel teil. Der Workshop ist Teil des Projektes „Aufbruch 2021“, das der Kreisverband CDU-Karlsruhe im letzten Jahr ins Leben gerufen hatte. Ziel des Projektes ist es, die Parteiarbeit moderner und zukunftsfähiger zu gestalten, neue und kreative Ideen zu entwickeln und die Mitglieder untereinander zu vernetzen.

Nach einem impulsreichen Referat von Klaus Preschle, ehemaliger Leiter der Abteilung „Politische Planung“ der CDU Deutschlands, stiegen die Teilnehmer in eine lebhafte Diskussion ein. Hierbei stand vor allem auch die Kommunalwahl im nächsten Jahr im Mittelpunkt. Welche Maßnahmen gibt es, um kommunalpolitisch interessierte Menschen für eine Gemeinderatsliste zu gewinnen? Wie entwickelt man eine gute Kommunikationsstrategie und welche Chancen bieten die neuen Medien? Wie schafft man es, politischen Botschaften zu vermitteln und so für Wählerinnen und Wählern interessant zu sein?  Wie kann man einen Wahlkampf mal anders und kreativer gestalten? Vielen Fragen, auf die es im anschließenden Austausch auch viele Antworten gab.

„Es ist sehr wertvoll, sich mit anderen Ortsverbänden und Mitgliedern auszutauschen und so von dem großen Erfahrungsschatz innerhalb der CDU zu profitieren. Wir haben sehr interessante Impulse aus dem Workshop mitgenommen und werden diese in unseren Gremien diskutieren und ausprobieren“, war das positive Fazit der Vorsitzenden Ursel Scheurer.

Share