Politik zwischen Schwarzbier und Rinderbäckchen

CDU Waghäusel feiert ihr traditionelles Schwarzbierfest

Die CDU Waghäusel hat mit vielen Mitgliedern und Bürgern ihr traditionelles Schwarzbierfest gefeiert, das der Stadtverband zusammen mit der Jungen Union und der Frauenunion veranstaltet. Mit einem professionellen Fassanstich durch den Landtagsabgeordneten Ulli Hockenberger eröffnete die Vorsitzende Ursel Scheurer das Fest im Vereinsheim des Sängerbundes Wiesental.

Ulli Hockenberger nutzte seine Begrüßungsrede zu einem Einblick in die aktuellen landespolitischen Themen. Ein besonderer Schwerpunkt war dabei die Bildungspolitik. Hockenberger berichtete dabei über die fruchtbaren Gespräche mit Kultusministerin Susanne Eisenmann, die er wenige Tage zuvor zu Gesprächen in seinem Wahlkreis begrüßt hatte. „Für uns als CDU ist ganz klar, dass sich Leistung in der Schule lohnen muss und die Schüler in Baden-Württemberg auch zu guten Leistungen befähigt werden müssen“, so der Landespolitiker. In den anschließenden Gesprächen nahm er zahlreiche Anregungen der Gäste auf, um sie mit nach Stuttgart zu nehmen.

In ihrer Begrüßungsrede erläuterte Ursel Scheurer die Idee des Schwarzbierfestes. „Unser Ziel ist es, uns in einem gemütlichen Rahmen über aktuelle politische Themen und das Leben in unserer Stadt auszutauschen Dabei wollen wir mit unseren Mitgliedern und möglichst vielen parteipolitisch ungebundenen Bürgern ins Gespräch kommen“, so die Vorsitzende.

Unter den zahlreichen Gästen konnte die CDU-Vorsitzende auch den Bundestagsabgeordneten Olav Gutting sowie Waghäusels Bürgermeister Thomas Deuschle begrüßen. Olav Gutting berichtete über den aktuellen Stand der Sondierungsgespräche mit FDP und Grünen zur Bildung einer neuen Bundesregierung. Er zeigte sich dabei im Hinblick auf die unterschiedlichen Partner nicht euphorisch, sieht aber dennoch Chancen für eine tragfähige Koalitionsregierung.

Vor allem zum Mittagessen kamen zahlreiche Gäste nach Wiesental, vor allem, um die schon bekannten „Rinderbäckchen mit Schwarzbiersoße“ von Küchenchef Rolf Mayer zu genießen. Das Küchenteam hatte alle Hände voll zu tun, die Gäste zu versorgen. Auch die CDU-Mitglieder aus den Nachbarverbänden Oberhausen-Rheinhausen und Forst ließen sich die „Bäckchen“, klassische Schnitzel oder „Käspätzle“ schmecken. Auch zur Kaffeezeit fanden sich viele Gäste im Sängerheim ein, darunter Wandergruppen und junge Familien. Für die Kinder gab es, wie jedes Jahr, eine Spielecke mit Bastelmöglichkeiten.

Share