Entscheidung über CDU-Bundesvorsitz

Am Freitag, 7. Dezember entscheiden 1001 Delegierte über die Nachfolge für die Parteivorsitzende Angela Merkel. Als stimmberechtigte Delegierte nehmen aus dem Stadtverband Waghäusel die Stadtverbandsvorsitzende Ursel Scheurer und Schatzmeisterin Nicole Heißler am Bundesparteitag in Hamburg teil.

Die beiden Waghäuseler Kommunalpolitikerinnen werden mit darüber entscheiden, ob Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz oder Jens Spahn die Nachfolge von Angela Merkel an der Spitze der Partei antreten. Beide haben schon im Vorfeld viele Gespräche mit Mitgliedern geführt, um auch die Meinung des Basis in ihre persönliche Entscheidung einfließen lassen zu können. Weitere Gespräche führen sie jetzt bei verschiedenen Delegiertenbesprechungen in der Hansestadt. Sie werden dann am Ende die nach ihrer Auffassung beste Entscheidung im Sinne der CDU Deutschlands treffen.

Share

Aufbruchstimmung beim Bundesparteitag der CDU

Klares Votum für den Koalitionsvertrag

Delegierte der CDU Karlsruhe-Land mit der neuen Generalsekretärin

Mit Stadträtin Nicole Heißler und der Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Ursel Scheurer nahmen zwei Vertreterinnen der CDU Waghäusel am Bundesparteitag der CDU in Berlin teil.

„Fünf Monate nach der Bundestagswahl ist es endlich an der Zeit, dass wir wieder eine Regierung in Deutschland haben. In der Demokratie geht es am Ende immer darum tragfähige Kompromisse zu finden. Deshalb habe ich beim Parteitag für den Koalitionsvertrag gestimmt, auch wenn ich nicht allen Punkten des Vertrages zustimmen kann und mir persönlich eine Jamaika-Koalition gewünscht hätte“, führte Ursel Scheurer aus.

Die ausführliche Debatte beim Parteitag hat gezeigt, dass der Koalitionsvertrag von den CDU-Delegierten durchaus kritisch gesehen wird. Letztendlich war die breite Zustimmung aber getrieben durch den Wunsch, nun endlich eine stabile Regierung zu bilden.

„Der Parteitag war neben der breiten Zustimmung der Delegierten zum Koalitionsvertrag aber auch geprägt von Signalen für einen Aufbruch und der inhaltlichen Neuausrichtung der CDU,“ stellte Nicole Heißler fest. Das stimmt zuversichtlich und die Partei-Basis setzt große Hoffnung auf die neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer.

„Es muss wieder klar sein, für was die CDU steht und es ist wichtig, dass bei der Erarbeitung des neuen Grundsatzprogrammes die CDU-Basis gehört und einbezogen wird“, so die Vorsitzende der CDU Waghäusel Ursel Scheurer.

Share