Lesen bildet

Lesen macht Spaß und bildet. Das finden auch die Mitglieder der Projektgruppe Mensch und Gesellschaft und haben deshalb ein tolles „Lese-Projekt“ in den Kirrlacher Grundschulen initiiert. Seit den Herbstferien unterstützen fünf engagierte Lesepaten auf Initiative der Projektgruppe in den ersten Klassen der Goethe- und Schillerschule die Lehrkräfte jeweils eine Schulstunde.

Durch das Vorlesen und gemeinsame Lesen soll die Begeisterung der Kinder für Bücher geweckt werden. Lesen ist eine zentrale Voraussetzung für Bildung, Integration und beruflichen Erfolg. Gefördert wird das Projekt unter anderen durch die „Stiftung lesen“, die sich das ehrenamtliche Vorlesen in Deutschland auf die Fahne geschrieben hat. Der bundesweite, jährlich durchgeführte Vorlesetag, an dem sich letzten Freitag über eine halbe Million ehrenamtliche und teilweise auch prominente Vorleser beteiligt haben, geht zum Beispiel auf eine gemeinsame Initiative von Die Zeit, Deutsche Bahn Stiftung und Stiftung Lesen zurück.

“Es wäre toll, wenn sich weitere Bürger für das Projekt begeistern könnten und als Lesepaten aktiv werden würden, damit wir das Projekt auch auf die Grundschulen in den anderen Stadtteilen ausrollen können“, freut sich die Initiatorin des Projektes Ingrid Exle. Wollen auch Sie das Projekt „Lesepaten“ als Vorleser oder Sponsor unterstützen, dann schreiben Sie eine E-Mail an Ingrid Exle I.Exle@gmx.de. Weitere Informationen findet Sie auf der Homepage www.stiftunglesen.de.

Share

Treffen der Projektgruppe „Mensch und Gesellschaft“

Sie sind kommunalpolitisch interessiert und wollen „Ihre“ Themen aktiv mitgestalten? Dann sind Sie herzlich zum nächsten Treffen der Projektgruppe „Mensch und Gesellschaft“ am 11. Dezember um 19 Uhr eingeladen. Der Ort wird in der nächsten Ausgabe des Mitteilungsblatt bekannt gegeben. „Wir versuchen Alltagsprobleme der Bürger aufzunehmen und sie einer Lösung zuzuführen oder zumindest in das öffentliche Bewusstsein zu rücken,“ beschreibt die Leiterin der Projektgruppe Nicole Anders die Arbeit ihrer Projektgruppe. Themen wie z.B. Kinderbetreuung, vereinfachter Zugang zu Behörden, Förderung des Miteinanders der Waghäuseler Bürger sind Themen, die jeden interessieren und jeden angehen. Aktuell diskutieren die Teilnehmer, wie etwa die Situation der Kernzeitbetreuung von Grundschülern oder auch die Ferienbetreuung verbessert und ob und wie eine „Mitfahrerbank“ auch bei uns in Waghäusel eingerichtet werden kann. In Graben-Neudorf wurde diese bereits mit Erfolg eingeführt. Als nächstes wollen sich die Teilnehmer mit der Spielplatzsituation in Waghäusel beschäftigen. Die Bearbeitung der Themen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der CDU-Gemeinderatsfraktion. Die Projektgruppe „Mensch und Gesellschaft“ ist Teil der CDU-Bürgerwerkstatt und besteht derzeit aus sieben Mitgliedern. Neben dieser Gruppe erweitern die Projektgruppen „Stadtentwicklung“ und „Wirtschaft“ das Angebot der CDU-Bürgerwerkstatt zur aktiven Bürgerbeteiligung. Jeder Einwohner kann sich gerne einbringen. Eine Parteimitgliedschaft ist nicht notwendig.

Share