CDU Waghäusel mit verjüngter Vorstandschaft

Engagierte kommunalpolitische Arbeit für die Bürger

Die CDU Waghäusel geht mit einer neuen Vorstandschaft, die deutlich jünger und weiblicher ist als bisher, ins Bundestagswahljahr 2017. Das ergaben die Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung, zu der die CDU-Vorsitzende Ursel Scheurer auch den Landtagsabgeordneten Ulli Hockenberger und seinen Vorgänger Heribert Rech begrüßen konnte.

In ihrem Rechenschaftsbericht erläuterte die CDU-Vorsitzende Ursel Scheurer die zahlreichen Aktivitäten des Stadtverbandes. Dazu gehörten vor allem regelmäßige Informationsveranstaltungen, Vor-Ort-Termine und Firmenbesuch. Zahlreiche politische Initiativen wurden durch die Projektgruppen gestartet, die auch Nicht-Mitgliedern offenstehen. Dieses Angebot wurde in den letzten beiden Jahren gerne genutzt. Auch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Bürgerinitiativen wurde intensiviert.

Vor allem die Informationsveranstaltungen zu intelligenten Lichtmasten, Wasserenthärtung oder Breitbandausbau stießen auf großes Interesse. Sehr gut besucht waren auch die Veranstaltungen zu Integration und innerer Sicherheit.

Ein großes Anliegen des CDU-Vorstands war auch die Pflege der Gemeinschaft innerhalb der CDU. „Politik soll auch Spaß machen. Wir arbeiten in einem engagierten Team und bester Zusammenarbeit zwischen Stadtverband, Fraktion und den Vereinigungen Junge Union und Frauenunion für die Bürger unserer Stadt“, so die Vorsitzende.

Verdiente Vorstandsmitglieder der CDU Waghäusel

Alfred Metzger, Ursel Scheurer, Monika Schmitteckert, Rolf Mayer

Verdiente Vorstandsmitglieder der CDU Waghäusel verabschiedet

Ursel Scheurer verabschiedete bei der bestens besuchten Veranstaltung auch verdiente, langjährige Vorstandsmitglieder und dankte ihnen für das teils jahrzehntelange Engagement. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Rolf Mayer und Schatzmeister Alfred Metzger gaben ihre Ämter aus persönlichen und beruflichen Gründen auf. Auch die Beisitzer Johannes Groß, Herbert Mahl, Moritz Schuhmacher und Monika Schmitteckert standen für das neue Gremium nicht mehr zur Verfügung.

Die Neuwahlen erbrachten eine Verjüngung der Vorstandschaft. Allein vier der 16 Vorstandsmitglieder sind unter 30 Jahre alt und fast die Hälfte der Mitglieder des Gremiums sind weiblich. Das Durschnittsalter liegt bei 42 Jahren. Die fast 50 anwesenden Mitglieder wählten Ursel Scheurer erneut zur Stadtverbandsvorsitzenden. Ihr steht weiterhin Ernst Schuhmacher als Stellvertreter zur Verfügung. Zu neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurden Nicole Anders und Heiko Mail gewählt. Neue Schatzmeisterin wurde Nicole Heißler, Schriftführerin ist jetzt Sabine Mayer. Pressesprecher bleibt Jürgen Scheurer und Jochen Müller ist weiterhin Internetbeauftragter. Als Beisitzer wurden Linda Hauck, Andre´ Jackwerth, Jimmy Jüttner und Paul Marx wiedergewählt. Neu im Gremium sind als Beisitzer Martina Breyer, Marvin Machauer, Jörg Marshall und Elena Raqi.

Vorstandschaft der CDU Waghäusel

Jürgen Scheurer, Ernst Schuhmacher, Heiko Mail, Ursel Scheurer, Jimmy Jüttner, Jörg Marshall, Nicole Anders, Linda Hauck, Martina Breyer, Elena Raqi, Sabine Mayer, Jochen Müller, Nicole Heissler, Paul Marx, Marvin Machauer, (nicht auf dem Bild: Andre´Jackwerth).

CDU-Landtagsabgeordneter Ulli Hockenberger berichtete über die Arbeit im Landtag und die Situation der CDU in der Regierungsfraktion. „Wir machen CDU-Politik soweit dies möglich ist, aber Kompromisse sind in einer Koalition immer notwendig“, so der Abgeordnete.

Fraktionsvorsitzender Uli Ross berichtete über die Initiativen und Erfolge der CDU-Gemeinderatsfraktion. Einige der Anträge der CDU stammten auch aus Anregungen der überparteilichen Projektgruppen. Beispielsweise wurde die einheitliche Behördenrufnummer 115 nach CDU Antrag freigeschaltet. Die Aufstellung von „Intelligenten Lichtmasten“ in allen drei Stadtteilen wurde beschlossen und die Diskussion über eine zentrale Wasserenthärtung wurde durch die CDU Fraktion angestoßen. Auch ein Radwegekonzept für Waghäusel wurde in Angriff genommen. „Nicht zuletzt wird sich die CDU Fraktion weiterhin für die Einführung der gymnasialen Oberstufe an einer Waghäuseler Schule einsetzen“, kündigte Uli Ross an.

Share

CDU-Jahreshauptversammlung: Anfeindungen verurteilt

CDU Stadtverband weist Vorwurf fehlender Unterstützung zurück

Die Mitglieder der CDU Waghäusel haben bei Ihrer Jahreshauptversammlung die anonymen Beschimpfungen ihrer bisherigen Vorsitzenden einhellig verurteilt. Der CDU Stadtverband bedauert es sehr, was Aylin Arabaci-Pfab wiederfahren ist.

Aylin Arabaci-Pfab wurde aus der Versammlung heraus dringend geraten, die anonymen Briefe und die erhaltenen E-Mails den zuständigen Ermittlungsbehörden zu übergeben. Dies hätte bereits unmittelbar nach Erhalt geschehen sollen, so die Auffassung mehrerer Mitglieder.

Die große Mehrheit der Vorstands- und Fraktionsmitglieder hat erst durch ein Mitgliederrundschreiben und die Presseberichterstattung unmittelbar vor der Jahreshauptversammlung von den Vorgängen erfahren. Die Aussage von Aylin Arabaci-Pfab bei der Jahreshauptversammlung, dass sie, bis zu ihrer Amtsverzichtsbegründung kurz zuvor, lediglich mit 2 oder 3 Mitgliedern über die Angelegenheit gesprochen hatte, war eindeutig.

Fehlender Rückhalt und mangelnde Unterstützung kann daher dem Stadtverband und der Fraktion nicht vorgeworfen werden. Nur durch die Presseberichterstattung ist der falsche Eindruck entstanden, die Partei habe die bisherige Vorsitzende mit den schlimmen Angriffen alleine gelassen.

Die CDU Waghäusel ist, wie die CDU insgesamt, ein Verband, der sich seit jeher gegen jede Form von Diskriminierung und Extremismus wendet, insbesondere auch, wenn sich dieser gegen eigene Mitglieder richtet. Dies entspricht auch dem christlichen Menschenbild der Waghäuseler CDU-Mitglieder, die sich nicht nur politisch, sondern gemeinsam mit Angehörigen aller Religionen auch sozial engagieren.

Die neue Vorsitzende Ursel Scheurer bedankte sich im Anschluss an die Jahreshauptversammlung ausdrücklich sowohl bei Aylin Arabaci-Pfab, als auch bei Ebru Baz-Karasu für ihr großes Engagement und hat beide zur weiteren Mitarbeit eingeladen.

Zur Presseinformation

Share

CDU Waghäusel als gestaltende politische Kraft

Ursel Scheurer zur neuen Vorsitzenden gewählt

Ursel Scheurer

Die neue CDU-Vorsitzende Ursel Scheurer

Waghäusel (js). Die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Waghäusel haben bei ihrer Jahreshauptversammlung eine neue Führungsmannschaft gewählt. Die Versammlung bestimmte mit Ursel Scheurer erneut eine Frau zur neuen Vorsitzenden und wählte sie damit an die Spitze eines der größten CDU-Verbände im Landkreis. Die 47-jährige Bankbetriebswirtin ist erst seit kurzem CDU-Mitglied, hatte aber bei der Gemeinderatswahl bereits auf der CDU-Liste kandidiert. Sie engagierte sich bisher vor allem in der Waghäuseler Schulpolitik.

„Die CDU soll in Zukunft wieder die stärkste gestaltende politische Kraft in Waghäusel werden. Sie muss verstärkt die Themen diskutieren, die unsere Bürger am meisten bewegen“, fasste die neue Vorsitzende ihre Ziele zusammen. Dabei lege sie Wert auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Stadtverband, Gemeinderatsfraktion und den Vereinigungen Junge Union und Fraueneunion. Möglichst viele Mitglieder sollen künftig über Arbeitskreise und öffentliche Sitzungen eingebunden werden.

Zu ihren Stellvertretern wurden die Stadträte Rolf Mayer und Ernst Schuhmacher gewählt. Schatzmeister bleibt Stadtrat Alfred Metzger, als Schriftführerin fungiert zukünftig Nicole Anders. Jürgen Scheurer übernahm das Amt des Pressesprechers. Neuer Internetbeauftragter wurde Jochen Müller.

Eine leichte Aufgabe hatte der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Joachim Kössler, der routiniert die Wahlgänge leitete. Der längste Wahlgang war dabei die Wahl der zehn Beisitzer die das neue Vorstandsteam komplettieren. Gewählt wurden erneut Herbert Mahl, Heiko Mail, Paul Marx, Monika Schmitteckert und Linda Hauck. Neu im Gremium sind Johannes Groß, Jimmy Jüttner, Sabine Mayer, Moritz Schuhmacher und Andre Jackwerth.

In ihrem Rechenschaftsbericht hatte die bisherige Vorsitzende Aylin Arabaci-Pfab auf die vergangenen eineinhalb Jahre ihrer Amtszeit zurückgeblickt. In dieser Zeit habe der Verband erfolgreich eine Vielzahl von Veranstaltungen durchgeführt und einen aufwändigen Kommunalwahlkampf bestritten. Es sei dabei erfreulicherweise gelungen, die Zahl der Sitze im Gemeinderat zu halten. Ihren Rückzug vom Parteivorsitz begründete sie mit beruflichen und privaten Veränderungen. Vor allem anonyme Briefe und persönliche Kritik an ihrer Person hätten sie stark belastet.

In der Diskussion räumte sie ein, dass sie lediglich mit „zwei oder drei Vorstandsmitgliedern“ über diese Anfeindungen gesprochen und nicht offiziell Vorstand und Fraktion informiert hatte. Daher könne man auch nicht von fehlendem Rückhalt dieser Gremien sprechen. Mehrere Mitglieder empfahlen, Anzeige zu erstatten und die Unterlagen den Ermittlungsbehörden zu übergeben. Die CDU-Mitgliederversammlung verurteilte die anonymen Anfeindungen und verwahrte sich gegen jede Form diskriminierender Aktionen gegen ihre Mitglieder.

Einen Bericht über die Arbeit der CDU-Gemeinderatsfraktion gab der Fraktionsvorsitzende Uli Ross. Er erläuterte vor allem die aktuellen Diskussionen um Asylbewerberunterbringung, den geplanten Konverterstandort und den Bebauungsplan Wagbachsee. Darüber hinaus berichtete er über verschiedene Anträge der CDU und deren Fortschritt, wie etwa digitale Einladungen zu Gemeinderats- und Auschusssitzungen, die Information an den Gemeinderat über die Hochwassergefahrenkarte und die Anforderungen zum Haushalt 2015. In Zukunft werde man noch stärker darauf achten, dass Beschlüsse des Gemeinderates von der Verwaltung auch zügig umgesetzt werden, so der Fraktionschef.

Die neue Vorsitzende Ursel Scheurer dankte Ihrer Vorgängerin Aylin Arabaci-Pfab für die geleistete Arbeit und zeigte sich zufrieden mit ihrem neuen Team. „Es ist eine gute Mischung aus bewährten Kräften und neuen Köpfen“, stellte sie in ihrem Schlusswort fest. Damit könne man Parteiarbeit und Kommunalpolitik engagiert und mit Freude angehen.

Share