Lesen bildet

Lesen macht Spaß und bildet. Das finden auch die Mitglieder der Projektgruppe Mensch und Gesellschaft und haben deshalb ein tolles „Lese-Projekt“ in den Kirrlacher Grundschulen initiiert. Seit den Herbstferien unterstützen fünf engagierte Lesepaten auf Initiative der Projektgruppe in den ersten Klassen der Goethe- und Schillerschule die Lehrkräfte jeweils eine Schulstunde.

Durch das Vorlesen und gemeinsame Lesen soll die Begeisterung der Kinder für Bücher geweckt werden. Lesen ist eine zentrale Voraussetzung für Bildung, Integration und beruflichen Erfolg. Gefördert wird das Projekt unter anderen durch die „Stiftung lesen“, die sich das ehrenamtliche Vorlesen in Deutschland auf die Fahne geschrieben hat. Der bundesweite, jährlich durchgeführte Vorlesetag, an dem sich letzten Freitag über eine halbe Million ehrenamtliche und teilweise auch prominente Vorleser beteiligt haben, geht zum Beispiel auf eine gemeinsame Initiative von Die Zeit, Deutsche Bahn Stiftung und Stiftung Lesen zurück.

“Es wäre toll, wenn sich weitere Bürger für das Projekt begeistern könnten und als Lesepaten aktiv werden würden, damit wir das Projekt auch auf die Grundschulen in den anderen Stadtteilen ausrollen können“, freut sich die Initiatorin des Projektes Ingrid Exle. Wollen auch Sie das Projekt „Lesepaten“ als Vorleser oder Sponsor unterstützen, dann schreiben Sie eine E-Mail an Ingrid Exle I.Exle@gmx.de. Weitere Informationen findet Sie auf der Homepage www.stiftunglesen.de.

Share

Neues aus der Fraktion

Zu Beginn der jüngsten Sitzung der CDU Fraktion in Waghäusel waren die Sprecher der Projektgruppen „Mensch und Gesellschaft“ und „Stadtentwicklung“, Nicole Anders und Michael Hörner, zu Gast und berichteten über die Arbeit der mehr als dreißig interessierten, zumeist parteiungebundenen Teilnehmer: Die Vorschläge der Projektgruppe Stadtentwicklung wurden mit einem Antrag auf Bereitstellung von Mitteln zur Attraktivitätssteigerung des Parks Wiesental schon im Juni dieses Jahres für den Haushalt 2020 durch die CDU Fraktion adressiert. Einen Antrag auf Beteiligung der Stadt Waghäusel als Kooperationspartner der Stiftung „Hänsel und Gretel“ bezüglich des Projekts „Notinsel“ wurde von der CDU Fraktion nach der Fraktionssitzung gestellt.

Bei „Notinsel“ handelt es sich um Geschäfte in unserer Stadt, die Stadtverwaltung und die Stadtbibliothek, die durch ein Zeichen am Eingang signalisieren, dass sie als Zufluchtsort für Kinder genutzt werden können, wenn diese sich zum Beispiel auf dem Schulweg bedroht oder gar angegriffen fühlen,“ erläuterte Nicole Anders das Vorhaben. Mit der Begründung: „Die bereits an einigen Geschäften Waghäusels angebrachten Zeichen würden wieder ins Gedächtnis gerufen, das Projekt würde durch die Stadt als Kooperationspartner gefördert und durch Werbung bei den Gewerbevereinen Kirrlach und Wiesental, Verwaltung und Bibliothek flächendeckend verbreitet, um so das objektive und subjektive Sicherheitsempfinden der Waghäusler Kinder weiter zu verbessern,“ ergänzte Fraktionsvorsitzender Uli Roß den gestellten Antrag an den Gemeinderat der Stadt Waghäusel.

Share

Projekttreffen „Stadtentwicklung“ der CDU in der grünen Mitte in Wiesental

Mitglieder der Projektgruppe (die Meisten ohne Parteizugehörigkeit), mehrere Stadträte und interessierte Bürger gestalteten sich eine Cafe-/Bistroatmosphäre im Park für gemeinsamen Ideen- und Diskussionsaustausch.
Wie schon in der Vergangenheit erscheinen zu jedem Treffen, unter der Federführung von Michael Hörner, immer mehr Bürger-und Bürgerinnen und teilten mit, wo der Schuh drückt.


So auch am Freitag Abend, als sich eine bunte Mischung aus Jung und Alt zusammenfand und anregend diskutierte. Besonders im Vordergrund standen die „Sanierung des Wiesentaler Parks“ und das Thema „weiches Wasser für die Stadt Waghäusel“. Es war eine außergewöhnliche Veranstaltung unter den alten Bäumen und jeder war davon überzeugt, dass eine Begegnungsstätte für alle Altersgruppen den Park aufwertet und zum Verweilen einlädt. Viele Passanten wurden auf uns aufmerksam und waren von unserer Aktion positiv beeindruckt.


Die Projektgruppe nimmt die Anliegen der Bürger auf, forciert diese und leitet sie an die CDU-Fraktion zur Prüfung und Antragsstellung an die Stadtverwaltung und den Gemeinderat weiter. So wurde beispielsweise auf dem Parkplatz Friedhof in Wiesental, nach dem Hinweis von Michael Hörner, von der Stadtverwaltung umgehend das Aufstellen von Mülleimern veranlasst, um den bisher auf dem Platz hingeworfenen Müll künftig zu vermeiden.


Uns sind alle Ideen, Verbesserungen oder Probleme aus allen Stadtteilen wichtig: Trauen Sie sich und kommen Sie zu unseren Treffen – nur gemeinsam können wir verbessern, erneuern und Waghäusel noch attraktiver, lebens- und liebenswerter machen.
Vorschau: Sonntag den 19.05.2019 um 14 Uhr „ Tour de Städtle“ (Rundfahrt mit dem Fahrrad in alle Stadtteile); Treffpunkt: Wiesentaler Park

Share