Über Jochen Müller

Internetbeauftragter

Projektgruppe Stadtentwicklung wieder aktiv

Nach mehr als drei Monaten Corona-bedingter Pause konnte ein Treffen der CDU Bürgerwerkstatt im Wiesentaler Park stattfinden. Nach einer kurzen Begrüßung und einem Rückblick durch Michael Hörner informierte er über den neuesten Stand des von der Gruppe initiierten Projektes „öffentlicher Bücherschrank.“ Diese Idee erntet inzwischen nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch bei vielen Gemeinderäten großen Zuspruch. Bei der anschließenden Diskussion der anwesenden Teilnehmer*innen kamen sowohl Themen und Fragen zur Sprache, denen sich die Projektgruppe bereits angenommen hat, als auch neue Themen. Die folgenden Punkte hat die Projektgruppe aktuell auf ihrer Agenda und werden im Mittelpunkt der nächsten Treffen stehen:

  • Sanierung des Wiesentaler Parks
  • Lärmaktionsplan mit der Forderung der Verlängerung der Frist zur Öffentlichkeitsbeteiligung und eine öffentliche Bürgerveranstaltung
  • Erneuerbare Energien (Tiefengeothermie-Kraftwerk in Wiesental ?)
  • 5G-Netzausbau in Waghäusel

Alle Mitglieder der stetig wachsenden Projektgruppe verbrachten unter Einhaltung der Sicherheitsabstände einen konstruktiven und schönen Abend im Wiesentaler Park.

Die Projektgruppe lädt alle Einwohner von Waghäusel ein, an den Treffen der Projektgruppe teilzunehmen, um sich zu informieren oder sich zu den genannten Themen einzubringen

Das nächste Treffen findet am Mittwoch, den 30.9.20 um 19:00 Uhr in der Gaststätte Adria, Phillipsburgerstr.81 in Wiesental statt.

Kontakt: Michael.Hoerner@CDU-Waghaeusel.de

Share

CDU-Ferienprogramm mit Jägern im Wald

Am vergangenen Mittwoch war es wieder soweit: Die CDU hatte im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Waghäusel zum zweiten Mal zu einer Exkursion in den Wald hinter dem Kirrlacher Vogelpark eingeladen. 20 Kinder konnten einen interessanten und lehrreichen Nachmittag verleben. Unter der Führung des Jägers Hans Säubert mit seinem Sohn Florian machten wir uns auf den Weg. Begleitet wurden wir von ihren beiden Jagdhunden Hexe und Xandra, die wir abwechselnd führen durften.

Beim Einführungsgespräch rief Hans das vorhandene Wissen der Teilnehmer ab. Auf den ersten Metern unserer Wanderung schauten wir uns die wichtigsten Bäume dieses Waldstrichs an und erarbeiteten die Erkennungsmerkmale. Anschließend begaben wir uns auf die Suche nach verschiedenen Tieren unseres Waldes. Einige wurden bald fündig und entdeckten einen Dachs, einen Fuchs und ein Eichhörnchen. Fachmännisch ergänzte Hans unsere Kenntnisse. Kurze Zeit später passierten wir einen Jägersitz, der natürlich bestiegen werden musste. Leider war außer einem kreisenden Mäusebussard kein weiteres Tier zu sehen!

Nach einem kleinen Umweg erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt, an dem wir mit einem Getränk und einer Brezel überrascht wurden. Jeder durfte sein dazugewonnenes Wissen von sich geben und bekam als Belohnung eine kleine Baumscheibe und eine Fasanenfeder. Anschließend blieb noch etwas Zeit, sich auf dem Spielplatz auszutoben, bevor uns unsere Eltern wieder abholten.Der Stadtverband der CDU Waghäusel bedankt sich bei den Jägern Hans und Florian Säubert sowie bei den Betreuern Jochen Müller, Heiko Mail und Manfred Klein.

Share

Kündigung des Betreibervertrags Waldkindergarten Waghäusel

Der Betreibervertrag mit dem Träger des geplanten Waldkindergartens Waghäusel musste durch die Stadtverwaltung gekündigt werden, weil getroffene Vereinbarungen nicht eingehalten wurden und die Eröffnung zum Kindergartenjahr 2020/2021 gefährdet wurde bzw. nicht mehr möglich ist. „Dass es zu einer Kündigung kommen musste, ist sehr bedauerlich aber besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Die Kündigung zum jetzigen Zeitpunkt ist allemal besser, als wenn Missstände während des Betriebs aufgetreten wären und im schlimmsten Fall die Kinder Schaden genommen hätten,“ äußerte sich CDU Fraktionsvorsitzender Uli Roß zur Kündigung.

Der stellvertretende Fraktionschef Heiko Mail ergänzte in einer Besprechung: „Die CDU Fraktion hat aus guten und nachvollziehbaren Gründen bei der Abstimmung um die Trägerschaft für den Mitbewerber und damit gegen den nun gekündigten Betreiber gestimmt!“ Für die Beteiligten und die Stadträte, die sich im Vorfeld und nach der Vergabe intensiv mit der Thematik Waldkindergarten in Waghäusel befasst haben, kam die Kündigung keineswegs überraschend.

CDU Fraktionschef Roß hat deshalb unmittelbar nach Bekanntwerden der Kündigung in die Diskussion eingebracht, den bei der Gemeinderatsentscheidung um die Vergabe der Trägerschaft unterlegenen Bewerber mit dem Betrieb zu beauftragen. Wie die stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende Ursel Scheurer bestätigt, geht es der CDU darum „zu retten, was noch zu retten ist.“

Share