Lesen bildet

Lesen macht Spaß und bildet. Das finden auch die Mitglieder der Projektgruppe Mensch und Gesellschaft und haben deshalb ein tolles „Lese-Projekt“ in den Kirrlacher Grundschulen initiiert. Seit den Herbstferien unterstützen fünf engagierte Lesepaten auf Initiative der Projektgruppe in den ersten Klassen der Goethe- und Schillerschule die Lehrkräfte jeweils eine Schulstunde.

Durch das Vorlesen und gemeinsame Lesen soll die Begeisterung der Kinder für Bücher geweckt werden. Lesen ist eine zentrale Voraussetzung für Bildung, Integration und beruflichen Erfolg. Gefördert wird das Projekt unter anderen durch die „Stiftung lesen“, die sich das ehrenamtliche Vorlesen in Deutschland auf die Fahne geschrieben hat. Der bundesweite, jährlich durchgeführte Vorlesetag, an dem sich letzten Freitag über eine halbe Million ehrenamtliche und teilweise auch prominente Vorleser beteiligt haben, geht zum Beispiel auf eine gemeinsame Initiative von Die Zeit, Deutsche Bahn Stiftung und Stiftung Lesen zurück.

“Es wäre toll, wenn sich weitere Bürger für das Projekt begeistern könnten und als Lesepaten aktiv werden würden, damit wir das Projekt auch auf die Grundschulen in den anderen Stadtteilen ausrollen können“, freut sich die Initiatorin des Projektes Ingrid Exle. Wollen auch Sie das Projekt „Lesepaten“ als Vorleser oder Sponsor unterstützen, dann schreiben Sie eine E-Mail an Ingrid Exle I.Exle@gmx.de. Weitere Informationen findet Sie auf der Homepage www.stiftunglesen.de.

Share

Bürgerwerkstatt geht auch digital

Buergerwerkstatt Waghäusel

Die Bürgerwerkstatt Waghäusel bietet den Bürgern der Großen Kreisstadt neben den regelmäßigen Treffen auch eine digitale Bürgerdialogplattform im Internet an. Unter www.direktzu.de/buergerwerkstatt können sich die Bürger als Nutzer der Dialogplattform anmelden und dann zu verschiedenen Themenbereichen Anregungen geben und Vorschläge machen. Die Beiträge können von den anderen Nutzern bewertet und kommentiert werden, sodass die Relevanz der jeweiligen Beiträge deutlich wird und eine Rangfolge der Bedeutung der eingebrachten Themen entsteht.

Die Basis für die Dialogplattform der Bürgerwerkstatt stellt die digitale Kommunikationslösung direktzu® public. Im Gegensatz zu vielen Äußerungen und Kommentaren in sozialen Medien findet auf der direktzu®-Plattform ein konstruktiver Dialog statt, der über Dialogregeln und Moderation strukturiert wird.

Seit vier Jahren arbeiten in Waghäusel CDU-Mitglieder und parteilose Bürger gemeinsam in den drei Projektgruppen der Bürgerwerkstatt an Ideen und Themen, um die Große Kreisstadt Waghäusel weiterzuentwickeln.

Die drei Projektgruppen „Stadtentwicklung“, „Mensch und Gesellschaft“ und „Wirtschaft und Digitales“ treffen sich regelmäßig um Themen zu besprechen und Anträge an die Stadt zu erarbeiten. Auch Vor-Ort-Termine, Besichtigungen und Fahrradtouren durch die Gemeinde gehören zu den Aktivitäten.

Share

Wiesentaler Park soll attraktiver werden

Die Bemühungen der Projektgruppe Stadtentwicklung um eine Attraktivitätssteigerung des Wiesentaler Parks unterstützt die CDU Fraktion mit Nachdruck. Aus diesem Grund hat die CDU Fraktion schon im Juni diesen Jahres die Bereitstellung von Mitteln zu diesem Zweck im Haushalt 2020 beantragt.

„Um den Mitgliedern des Gemeinderats zu veranschaulichen, wie eine solche Aufwertung des Parks aussehen kann, soll die Projektgruppe Vorschläge erarbeiten, was im Einzelnen vorgesehen werden kann und was den zahlreichen Wünschen von Mitbürgerinnen und Mitbürgern gerecht wird,“ schlug der Waghäuseler CDU Fraktionsvorsitzende Uli Roß vor.

Auf diese Initiative der CDU Fraktion hat die Projektgruppe zwischenzeitlich Vorschläge zur Verschönerung zusammengestellt, wie der Verantwortliche der Projektgruppe, Michael Hörner, jüngst mitteilte.

Eine Vorstellung denkbarer Maßnahmen ist noch im September bei der CDU vorgesehen, in der Folge wollen die Aktiven der Projektgruppe mit all den im Gemeinderat vertretenen Fraktionen ins Gespräch kommen, die sich für den Park und die Arbeit der Projektgruppe interessieren.

Share