Waghäusel bemüht sich ernsthaft um Klimaverträglichkeit in kommunalen Aufgabenfeldern

Bereits mit einem Antrag vom 30.06.2019 forderte die CDU Fraktion den Einstieg in eine nachhaltig das Klima schützende Kommunalpolitik: „Der Gemeinderat möge die Verwaltung beauftragen, Möglichkeiten einer Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) und der Umwelt- und Energieagentur des Landkreises aufzubereiten und mit gegebenenfalls anfallenden Kosten zu versehen,“ lautete der damalige Antrag.

Die daraufhin eingeleiteten Aktivitäten führten immerhin zur Diskussion in einer durch die Stadtveranstalteten „Klimaschutzwerkstatt nach Vorbild des Landkreises Karlsruhe. Konkrete Maßnahmen aus dieser Veranstaltung blieben aus. 

Im CDU Antrag hieß es weiter: „Das Projekt „Zeozweifrei“ der Energieagentur des Landkreises Karlsruhe zeigt Möglichkeiten auf, wie eine Kommune erfolgreich eine Vorbildfunktion für den Umweltschutz übernehmen kann,“ ergänzte Fraktionsvorsitzender Uli Roß den Antrag der CDU Fraktion. Nun, nach dreijähriger Pause wird das Anliegen der CDU von Oberbürgermeister Thomas Deuschle unter neuen Vorzeichen aufgegriffen und im Umwelt- und Verkehrsausschuss beraten. Dabei geht es um eine Weiterentwicklung des Projekts Zeozweifrei mit Namen ZeoS4, einem Carsharing Projekt der WFG. 

CDU Stadtrat Jürgen Schlindwein, Mitglied im zuständigen Umwelt- und Verkehrsausschuss begrüßt die Initiative des Oberbürgermeisters: „Natürlich unterstützen wir das Projekt der WFG und stimmen einer Beteiligung durch die Stadt Waghäusel zu. Die Bürgerinnen und Bürger und die Umwelt können mit der Beteiligung an ZeoS4 nur gewinnen.“ (ur)

https:/cdu-waghaeusel.de/

Share

Gemeinsam Gutes gestalten!

Mit diesem Slogan hat Oberbürgermeister Thomas Deuschle den OB Wahlkampf geführt und überzeugend gewonnen, mit diesem Slogan hat er nach seiner Verpflichtung ins Amt die Antrittsrede begonnen. Dabei wurde deutlich, dass er diese Worte nicht nur sagt, sondern mit Leben füllen und in seiner Amtsführung umsetzen will. „Die CDU Fraktion wird den neuen OB in seinem Amt unterstützen, denn die Ziele und der Stil, diese zu erreichen, entsprechen unseren Vorstellungen,“ so Fraktionsvorsitzender Uli Roß.

Schon während der Antrittsrede in der Rheintalhalle wurde deutlich, dass eine neue Kultur im Umgang zwischen Verwaltung, Gemeinderat und Bürgerinnen und Bürgern Einzug halten wird: Ausgewogene Information zum frühest möglichen Zeitpunkt zu kommunalpolitisch relevanten Themen, Bürgerbeteiligung , wo es sinnvoll erscheint und zielführende Diskussionen im Gemeinderat sind die Voraussetzungen, gemeinsam Gutes zu gestalten. Die CDU Fraktion wünscht sich für die kommenden Jahre, dass Entscheidungsfindungen weniger unter parteipolitischen, mehr unter sachlich objektiven Gesichtspunkten vorbereitet und getroffen werden. Die CDU Fraktion wünscht sich auch, dass Gemeinderatsbeschlüsse schnellstmöglich umgesetzt werden, nicht nach Jahren oder gar nicht, weil sie in Vergessenheit geraten sind.

Dazu bedarf es organisatorischer Vorbereitungen und vorausschauender Planung, nicht irgendwelcher Belehrungen. Auch wer meint, es muss jetzt irgend etwas sehr schnell oder gar sofort umgesetzt werden, muss sich fragen lassen, warum er oder sie das nicht in den vergangenen Jahren gefordert und mit konkreten Lösungsvorschlägen im Gemeinderat eingebracht hat. Wenn wir „Gutes“  erreichen wollen, und das will nicht nur der neue Oberbürgermeister, darauf ist jedes Mitglied des Gemeinderats verpflichtet, müssen wir uns und anderen die dafür nötige Zeit geben.

Uli Roß, CDU Fraktionsvorsitzender

Share

Glückwünsche an CDU-Jubilare

Uli Ross und Sabine & Rolf Mayer feierten ihre 60. Geburtstage

Innerhalb weniger Tage konnte der CDU-Stadtverband Waghäusel gleich mehreren Aktivposten der Christdemokraten zu ihrem 60. Geburtstag gratulieren. Erst feierten CDU-Vorstandsmitglied Sabine Mayer und ihr Mann, Alt-Stadtrat Rolf Mayer, ihren runden Geburtstag, dann folgte CDU-Fraktionsvorsitzender und Kreisrat Uli Ross.

Die offizielle Gratulation für den CDU-Stadtverband übernahm der stellvertretende Vorsitzende Heiko Mail. Auch die CDU-Vorsitzende Ursel Scheurer, Oberbürgermeister Thomas Deuschle sowie weitere Vorstands- und Fraktionsmitglieder überbrachten jeweils ihre Glückwünsche.

Share