Besuch des Infomobils der atene KOM

v.l.: Thomas Deuschle, Ragnar Watteroth, Jakob Rauschert, Uli Roß, Stefan Lichtblau

Über die Glasfasertechnologie und ihre Anwendungsmöglichkeiten informierten sich die CDU Kreisräte Bürgermeister Thomas Deuschle und Uli Roß jüngst im Gewerbegebiet West in Wiesental bei einem Besuch des Infomobils der atene KOM. Der Projektträger des Bundes fördert dort und im Kirrlacher Gewerbegebiet Kaigartenallee den Glasfaserausbau mit jeweils 50 % der Kosten. Weitere 40 % kommen vom Land Baden-Württemberg. „Ohne diese großzügige Förderung und die praktische Unterstützung des Landkreises Karlsruhe beim Breitbandausbau hätte die Stadt Waghäusel und andere Landkreiskommunen solche Projekte nicht in Angriff nehmen können“, betonte Thomas Deuschle und dankte zugleich Ragnar Watteroth, dem Geschäftsführer der Breitband Landkreis Karlsruhe GmbH, die die Maßnahmen koordiniert und steuert. Uli Roß begrüßte dessen Aussage, wonach noch in diesem Jahr mit der Errichtung einer flächendeckenden Glasfaserinfrastruktur in beiden Waghäuseler Ausbaugebieten begonnen wird. Mehr noch freute sich Stefan Lichtblau, der im Wiesentaler Gewerbegebiet West ein Bauunternehmen betreibt, über die Ankündigung. „Eine schnelle Internetverbindung ist auch für uns ein unverzichtbares Arbeitsmittel, wenn es etwa um den digitalen Austausch von Plänen mit entsprechend großen Datenmengen oder um Materialbestellungen über Online-Plattformen geht“, so der Betriebsinhaber. Diese und weitere Anwendungen macht die Glasfaser künftig mit Lichtgeschwindigkeit möglich, bestätigte Jakob Rauschert von der atene KOM. Er unterstrich die Bemühungen des Bundes, vor allem für Unternehmen schnellstmöglich eine gigabitfähige Breitbandinfrastruktur zu schaffen. Als wichtigen Bestandteil der Wirtschaftsförderung und auch als Standortfaktor für die Wohnortwahl sehen Thomas Deuschle und Uli Roß die Bereitstellung leistungsfähiger Breitbandnetze. Sie erklärten, sich im Landkreis Karlsruhe und in Waghäusel weiterhin dafür einzusetzen.

Share