Weiches Wasser für Waghäusel

Seit Monaten bereitet die CDU Fraktion eine zentrale Wasserenthärtung für das Einzugsgebiet des Zweckverbands Wasserversorgung Lußhardt vor. Es ist nach vielen Vorstößen der Fraktion, insbesondere des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Ernst Schuhmacher endlich gelungen, dass der Zweckverband Mittel bereitstellt, um die erforderlichen wasserrechtlichen Genehmigungen beantragen zu können. „Mit einer Enthärtung unseres Brauchwassers auf einen Wert unter 10 Grad deutscher Härte sparen wir und unsere Mitbürger in Waghäusel und Hambrücken bares Geld“ ist Fraktionsvorsitzender und Kreisrat Uli Roß überzeugt. „Besonders die Bauherren im Baugebiet Oberspeyerer Feld II und deren Familien profitieren von einer zentralen Wasserenthärtung in wenigen Jahren, denn sie können auf eine Hausanlage zur Wasserenthärtung für mehrere tausend Euro verzichten,“ ergänzt Schuhmacher.

ernst.schuhmacher@cdu-waghaeusel.de

Eine umfassende Information für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt Waghäusel zu Funktionsweise und Vorteile bzw. Nachteile, wenn es sie gibt, einer zentralen Wasserenthärtung, veranstaltet die CDU Fraktion gemeinsam mit dem CDU Stadtverband am 08.02.2019 im Pfarrsaal Wiesental um 19:00 Uhr. Neben einem unabhängigen Wissenschaftler des KIT, Technologieinstitut Karlsruhe, werden Stadträte über das Vorhaben informieren. (ur)

Share

CDU will weiches Wasser für Waghäusel

Grosse Begeisterung über das weiche Wasser erlebten die Vorsitzende der CDU Ursel Scheurer und der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion Ernst Schuhmacher beim Tag der offenen Tür im Wasserwerk Weiher.

Seit einigen Monaten ist dort die neue Anlage in Betrieb. Viele Einwohner aus Ubstadt-Weiher und Forst folgten der Einladung, das Wasserwerk zu besichtigen und sich von Mitarbeitern des Zweckverbandes die neue Technik erläutern zu lassen. Anschließend konnte man sich, bei kühlen Getränken und leckeren Steaks, über die Vorteile des weichen Wassers austauschen. Es herrschte nahezu Volksfeststimmung und die Begeisterung war überall zu spüren: „Es gibt keine Kalkflecken mehr auf Amaturen und Fliesen, der Hausputz geht viel schneller. Man braucht weniger Putz- und Waschmittel und leistet dadurch einen Beitrag für die Umwelt. Haushalts- und Küchengeräte wie z.B. Wasserkocher verkalken nicht mehr so schnell und halten länger“, erklärte eine begeistere Einwohnerin den beiden Waghäuselern.

„Es ist eine lohnende und gute Investition in die Zukunft einer Gemeinde und für die dort wohnenden Menschen“ erklärte Toni Löffler, Bürgermeister von Ubstadt-Weiher.

„Viele Nachbargemeinden kommen mittlerweile in den Genuss von weichem Wasser. Wir wollen, dass in der großen Kreisstadt Waghäusel endlich die Weichen für weiches Wasser gestellt werden, damit auch unsere Einwohner mittelfristig von der neuen Technik profitieren“, fordert Ursel Scheurer. „Die CDU-Fraktion wird sich im Gemeinderat weiter für dieses Thema einsetzen“, so Ernst Schuhmacher.

Share