Teilnahme an Vor-Ort-Termin zur Verkehrsbelastung in Wiesental

Die Verkehrsbelastung in unserer Stadt hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Besonders die Einwohner unserer Hauptstraßen leiden unter dem Verkehrslärm. Die Erhebungen im Zusammenhang mit der Erstellung des Lärmaktionsplans haben dies bestätigt. Vorrangiges Ziel muss es sein, aus den Ergebnissen und Rückmeldungen der Einwohner zeitnah konkrete Maßnahmen abzuleiten, um die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Wichtig hierbei ist eine Gesamtbetrachtung der Verkehrssituation im Stadtgebiet. Eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf 30 km/h verbessert die Situation in der betreffenden Straße, hat jedoch auch Auswirkungen auf die Verkehrsströme in den umliegenden Straßen.

Wie hoch das Verkehrsaufkommen in der Wiesentaler Ortsmitte und wie laut es insbesondere um den Park ist, konnten die Teilnehmer des SPD-Vor-Ort-Termins am letzten Samstag erleben. Man musste schon sehr laut seine Stimme erheben, um gehört zu werden. Die CDU-Vorsitzende Ursel Scheurer nutzte diesen öffentlichen Termin des politischen Mitbewerbers zusammen mit zwei Vertretern der CDU-Bürgerwerkstatt für einen konstruktiven Austausch über die Parteigrenzen hinweg. „Das persönliche Gespräch mit Gemeinderatskolleginnen und Kollegen außerhalb der Gremiensitzungen zu wichtigen kommunalen Themen ist sehr förderlich“ führte Ursel Scheurer aus. Michael Hörner, Sprecher der Projektgruppe Stadtentwicklung bestätigte die Aussagen der Anwohner. „Unsere Projektgruppe hat in der Vergangenheit bereits einige Treffen und Info-Stände in Wiesental durchgeführt; der Unmut der Betroffenen nimmt zu und es besteht dringend Handlungsbedarf“, lautet sein Appell an die anwesenden Stadträte.

Die Projektgruppe trifft sich wieder am Mittwoch, 30.09. um 19 Uhr im Adria in Wiesental.

Share