Bürgertreff im Mittelzellche

Am vergangenen Wochenende fand im Wiesentaler Wohngebiet ein Bürgertreff mit Bürgern aus dem Mittelzellche statt. Gesprächsthema zwischen den Anwohnern und den CDU-Stadträten – vertreten durch den Fraktionsvorsitzenden Uli Roß und dessen Stellvertreter Ernst Schuhmacher – war der Antrag eines Investors zur Änderung des „Bebauungsplans Ost“. Das Vorhaben hat die Errichtung eines ca. 300 Meter langen Gebäudes für ein Logistikunternehmen entlang der Karlsruher Straße und damit in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung zum Ziel.

Zahlreiche Anwohner des Mittelzellche schilderten ihre Sorge über die zu befürchtenden Auswirkungen eines solchen Bauwerks, wobei vor allem eine erhebliche Lärmentwicklung auf dem Firmengelände rund um die Uhr befürchtet wird. Zusätzliche negative Auswirkungen auf die ohnehin schon hohe Lärmbelastung der direkten Anwohner befürchtet man auch aus der Reflektion des Straßenlärms an der Fassade des voluminösen Baukörpers. Daneben sorgt man sich um ein zukünftig möglicherweise erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der Karlsruher Straße.

Seitens der Gemeinderatsfraktion hat Uli Roß den derzeitigen Verfahrensstand und die weiteren Schritte im Gemeinderat erläutert. Mit den Bürgern werde man weiterhin einen engen Kontakt halten und deren Sorgen bei den anstehenden Entscheidungen berücksichtigen, so seine Zusage an die Versammelten.

Auch in der JL-Fraktion, die durch Stadtrat Jan Patrick Schuhmacher vertreten war, werden nach dessen Bekunden die Nöte der Anwohner bei den anstehenden Beratungen eine entsprechend hohe Gewichtung erfahren.

Ermöglicht hat den Bürgertreff CDU-Kassenprüfer Hans-Peter Hiltwein, der seine Garage und den Vorplatz zur Verfügung gestellt und den gut 2-stündigen Treff im Freien mit Glühwein angenehm erwärmt hat. Er stellte auch die Verbindung für ein vorausgegangenes Treffen der Fraktionsspitze mit Anwohnern her, das schließlich im Bürgertreff seine Fortsetzung fand.

Share