Öffentliche WLAN-Zugänge für Waghäusel?

Die CDU will die Chancen der Digitalisierung für Waghäusel nutzen

Die Stadt Waghäusel prüft die Möglichkeiten einer Beteiligung am Programm „Wifi4EU“ der Europäischen Kommission, das europaweit viele kostenlose Internet-Zugangspunkte an öffentlichen Plätzen, in Bibliotheken, Museen oder in Parks schaffen soll. Das hat Bürgermeister Thomas Deuschle dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Uli Ross und Jürgen Scheurer von der Arbeitsgruppe „Digitales Waghäusel“, auf deren Anfrage und Anregung zur Beteiligung an dem Programm mitgeteilt. Städte und Gemeinden sind dazu aufgerufen, sich auf dem dafür eingerichteten Webportal (www.wifi4eu.eu) für die Teilnahme an dem Projekt zu registrieren. Das Ziel der EU ist es, in den kommenden zwei Jahren bis zu 8 000 öffentliche WLAN-Zugänge bereitzustellen. Dafür stellt Brüssel bis 2019 insgesamt 120 Millionen Euro bereit.

Share

Bürgerwerkstatt beim Frühlingsfest

Zahlreiche Anregungen für die Projektgruppen

Das Interesse am ersten Informationsstand der Bürgerwerkstatt der Projektgruppen war groß beim Frühlingsfest in Wiesental. Vor dem früheren Friseursalon von Stadtrat Jörg Knebel hatten die Projektverantwortlichen Claudia und Christian Schmaus die neuen Roll-ups aufgestellt und stellten die Informationsbroschüre zur Bürgerwerkstatt vor. In der Bürgerwerkstatt haben die Einwohnerr die Gelegenheit, ihre Anliegen und Ideen unabhängig von einer Parteimitgliedschaft einzubringen. Die Vorschläge werden in den Projektgruppen Mensch & Geselllschaft, Stadtentwicklung und Wirtschaft & Digitales weiterverfolgt und sollen dann über die Fraktion in den Gemeinderat eingebracht werden. Die Projektgruppen stehen allen interessierten Mitbürgern offen.

Zahlreiche Bürger nutzten die Gelegenheit, ihre Themen bei Claudia Schmaus und den Projektgruppen zu platzieren. Auch das direkte Gespräch mit der Stadtverbandsvorsitzenden Ursel Scheurer, dem Fraktionsvorsitzenden Uli Ross und anwesenden Stadträten wurde am Informationsstand gesucht.

Insgesamt stieß die Präsentation der Bürgerwerkstatt auf durchweg positive Resonanz bei der Bevölkerung. Ähnliche Informationsangebote sind auch in den anderen Stadtteilen geplant.

Share

Lust auf Kommunalpolitik?!

Infostand der CDU-Bürgerwerkstatt beim Frühlingsfest in Wiesental

Seit 2014 treffen sich die Mitglieder der CDU Projekgruppen „Mensch und Gesellschaft“, „Wirtschaft und Digitales“ und „Stadtentwicklung“ regelmäßig, um über kommunalpolitische Themen zu diskutieren und ihre Ideen weiterzuentwickeln. Am Frühlingsfest in Wiesental beteiligen sich die Projektgruppen mit eine Infostand.

Die Projektgruppen bilden die drei Säulen der CDU Bürgerwerkstatt und sind mittlerweile ein fester Bestandteil und eine wertvolle Basis für die kommunalpolitische Arbeit der CDU. Unter dem Motto „Stadt gestalten statt verwalten“ bietet die Bürgerwerkstatt allen Einwohnern in Waghäusel die Möglichkeit, sich auf kommunaler Ebene zu engagieren. Eine Parteimitgliedschaft ist nicht erforderlich.

„Für uns ist es wichtig, den Menschen in unserer Stadt eine Plattform zu bieten, „ihre“ Themen, zu adressieren und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Wir wollen Lust auf Kommunalpolitik wecken und dabei gleichzeitig auch wichtige Themen in unserer Stadt vorantreiben“, erläutert die Vorsitzende der CDU Waghäusel Ursel Scheurer. Beim letzten Treffen der Projektgruppe „Stadtentwicklung“ hatten die Teilnehmer die Idee, einen Info-Stand zu organisieren, um interessierte Mitbürger über die Arbeit der Projektgruppen zu informieren.

„Der persönliche Kontakt zu den Menschen in unserer Stadt ist uns sehr wichtig. Deshalb werden wir am kommenden Sonntag beim Frühlingsfest in Wiesental vor Ort sein: „Mitmachen – Mitdiskutieren – Mitgestalten – Mit Erfolg! Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit Ihnen“, führte die Leiterin der Projektgruppe „Stadtentwicklung“ Claudia Schmaus stellvertretend für alle Projekgruppen aus.

Share