Auf den Spuren der alten Römer

Lothar Weis mit einer seiner römischen Maschinen

Mitglied des Monats Lothar Weis

Wie konnten die Ägypter Pyramiden bauen und die Römer ihre großen Bauwerke und Arenen konstruieren? Diese Fragen beschäftigen unser Mitglied Lothar Weis seit Jahrzehnten neben seinem Engagement in der CDU Waghäusel. In seiner Freizeit widmet er sich mit großer Leidenschaft der römischen Geschichte und den Techniken der alten Römer.

Der ehemalige Lehrer, der sich selbst als „Experimentellen Archäologen“ bezeichnet, hat über die Jahre verschiedene Mess- und Arbeitsgeräte eigenhändig nachgebaut. Mit seinen so entstandenen „Ausstellungen zum Anfassen und Experimentieren“ begeistert er Menschen, vor allem Schülerinnen und Schüler, für die römische Geschichte und die damaligen Techniken, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Italien, der Schweiz und in Österreich. Neben seinem Lehrauftrag an der PH Karlsruhe ist der rüstige Pensionär auch Ehrenmitglied bei der „Associazione Convivium Avezanno“.

Ziel des 82-jährigen ist es, seine Ausstellungen als „Zentrum für Experimentelle Archäologie“ den Waghäuseler Schulen oder einer anderen Bildungseinrichtung zu vermachen, um so die Geschichte den nachfolgenden Generationen anschaulich und praxisnah näherzubringen. Ebenso ist es ein Anliegen von Lothar Weis, die Bedeutung des Wagbachkastells aus dem Jahre 82 nach Christus und den wichtigsten römischen Verkehrsknotenpunkt in Nordbaden zwischen den Städten Straßburg, Heidelberg und Speyer auf einer kurzen Strecke zwischen Kirrlach und Wiesental bekannter und begehbar zu machen.

Vor einigen Jahren initiierte Lothar Weis die Aktion „Rauchfreie Spielplätze“. Er sammelte in seiner Freizeit Zigarettenkippen auf Spielplätzen in der Region. Durch sein Engagement erreichte er in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund und dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg, dass auf den Spielplätzen Rauchverbotsschilder aufgestellt wurden.

Share