Kündigung des Betreibervertrags Waldkindergarten Waghäusel

Der Betreibervertrag mit dem Träger des geplanten Waldkindergartens Waghäusel musste durch die Stadtverwaltung gekündigt werden, weil getroffene Vereinbarungen nicht eingehalten wurden und die Eröffnung zum Kindergartenjahr 2020/2021 gefährdet wurde bzw. nicht mehr möglich ist. „Dass es zu einer Kündigung kommen musste, ist sehr bedauerlich aber besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Die Kündigung zum jetzigen Zeitpunkt ist allemal besser, als wenn Missstände während des Betriebs aufgetreten wären und im schlimmsten Fall die Kinder Schaden genommen hätten,“ äußerte sich CDU Fraktionsvorsitzender Uli Roß zur Kündigung.

Der stellvertretende Fraktionschef Heiko Mail ergänzte in einer Besprechung: „Die CDU Fraktion hat aus guten und nachvollziehbaren Gründen bei der Abstimmung um die Trägerschaft für den Mitbewerber und damit gegen den nun gekündigten Betreiber gestimmt!“ Für die Beteiligten und die Stadträte, die sich im Vorfeld und nach der Vergabe intensiv mit der Thematik Waldkindergarten in Waghäusel befasst haben, kam die Kündigung keineswegs überraschend.

CDU Fraktionschef Roß hat deshalb unmittelbar nach Bekanntwerden der Kündigung in die Diskussion eingebracht, den bei der Gemeinderatsentscheidung um die Vergabe der Trägerschaft unterlegenen Bewerber mit dem Betrieb zu beauftragen. Wie die stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende Ursel Scheurer bestätigt, geht es der CDU darum „zu retten, was noch zu retten ist.“

Share