CDU gratuliert Thomas Deuschle zur Wahl zum Oberbürgermeister

Thomas Deuschle wurde mit einem Wahlergebnis von fast 60 Prozent zum Oberbürgermeister gewählt.

Die CDU Waghäusel gratuliert dem vom Stadtverband Waghäusel unterstützten Kandidaten, Bürgermeister Thomas Deuschle, sehr herzlich zur Wahl zum Oberbürgermeister. Nach dem schon im ersten Wahlgang überzeugenden Ergebnis von 47,3 Prozent wurde er im zweiten Durchgang mit 59,5 Prozent zum neuen Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Waghäusel gewählt.

Den engagierten und sachbezogenen Wahlkampf von Thomas Deuschle haben die Bürgerinnen und Bürger in allen Stadtteilen und Wahlkreisen mit einem großen Stimmenvorsprung honoriert. Neben der CDU hatten auch die Freien Wähler, die Junge Liste und die Junge Union den Waghäuseler Bürgermeister und Kreisrat im Wahlkampf unterstützt. Die CDU dankt allen Helfern und Unterstützern für ihre engagierte Mithilfe im Wahlkampf für Thomas Deuschle.

Share

Erfahrung und Kompetenz überzeugt bei der Kandidatenvorstellung

Thomas Deuschle präsentierte sich bei der Kandidatenvorstellung als sachkundiger und ideenreicher Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl

Oberbürgermeisterkandidat Thomas Deuschle hat sich bei der Kandidatinnen- und Kandidatenvorstellung für die Oberbürgermeisterwahl als erfahrener, sachkundiger und besonnener Kandidat mit guten Ideen für die Nachfolge als Stadtoberhaupt der großen Kreisstadt Waghäusel präsentiert.

Der Volljurist Thomas Deuschle konnte auf seine jahrelange Führungserfahrung in der Verwaltung verweisen und die Erfolge, die er in den von ihm verantworteten Bereichen für die Stadt Waghäusel erzielen konnte. Dabei nannte er unter anderem den Breitbandausbau, die gute Betreuungssituation, Grundschulzentren, die Digitalisierung der Schulen und immerhin auch ein neues Wohngebiet.

In den Mittelpunkt stellte er seine Ziele, um Waghäusel zukunftsfähig zu machen. Dazu gehört für ihn an erster Stelle eine aktive Stadtentwicklung mit modernisierten Bebauungsplänen und Vorgaben für innerstädische Entwicklung und bezahlbaren Wohnraum. Dies will Thomas Deuschle durch eine städtische Wohnugsbaugesellschaft unterstützen und die Infrastruktur in einem Stadtwerk bündeln. Die Sanierung des Wasserwerks soll durch eine zentrale Wasserenthärtung für weiches Wasser ergänzt werden.

Die Zukunft der Energieversorgung in Waghäusel besteht für Thomas Deuschle aus Erneuerbaren Energien. Mit Photovoltaik auf kommunalen Dächern will er die Stadt als Vorreiter sehen. Dem diskutierten Tiefengeothermieprojekt steht er nicht grundsätzlich ablehnend gegenüber, sondern will alle Handlungsmöglichkeiten in städtischer Hand behalten, um Bedenken der Bevölkerung einzubringen und Risiken über vertragliche Zusagen des Projektierers abzusichern.

Thomas Deuschle will als Oberbürgermeister eine aktive , beim OB angesiedelte, Wirtschaftsförderung aufbauen, welche die Betriebe miteinander vernetzt und deren Vorhaben unterstützt, sowie innovative Unternehmen und Startups nach Waghäusel holt Ein große Aufgabe sieht der Bürgermeister in der Digitalisierung und besseren Serviceorientierung der Verwalung.

Eines der wichtigsten Themen ist für Thomas Deuschle die Beteiligung und der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürger über regelmäßige Einwohnerversammlungen zu den wichtigsten kommunalen Projekten. Darüber hinaus soll die Bürgerschaft über eine Bürgerwerkstatt, wie sie die CDU bereits vor einigen Jahren erfolgreich ins Leben gerufen hat, zur Mitarbeit eingeladen werden.

Besonders punkten konnte Thomas Deuschle bei der Fragerunde, auch wenn die meisten Fragen stets an ein und dieselbe Kandidatin gingen, was viele Zuschauer irritierte. Der von der Mehrheit der Gemeinderatsfraktionen unterstütze Bürgermeister ließ sich in der Runde auch nicht zu einfachen oder populistischen Versprechungen verleiten, sondern zeigte konkret gangbare Wege und Problemlösungen für die Bürgerinnen und Bürger auf.

Den Wortlaut der Vorstellungsrede von Oberbürgermeisterkandidat Thomas Deuschle finden Sie hier: https://thomasdeuschle.de/vorstellungsrede-von-thomas-deuschle/

Viele Fragen an die Kandidaten konnten bei der Vorstellungsrunde leider nicht gezogen und beantwortet werden. Wenn Sie also noch Fragen an Thomas Deuschle haben, können Sie diese gerne an ihn stellen. Wenn Sie das öffentlich tun möchten, dann können Sie das gerne über seine Dialogplattform tun: https:/dialog.direktz.de/thomasdeuschle

Aufzeichnung der Kandidatenvorstellung

Share

Gemeinsam Gutes in Waghäusel gestalten

Intensiver Online-Dialog mit Oberbürgermeisterkandidat Thomas Deuschle über Zukunftsthemen

Die Mitglieder der CDU Waghäusel haben in einem zweistündigen Online-Austausch mit dem Oberbürgermeisterkandidaten Thomas Deuschle über seine zentralen Ziele für die Stadt Waghäusel diskutiert.

„Wir haben die Kandidatur von Bürgermeister Thomas Deuschle für das Amt des Oberbürgermeisters schon im Dezember begrüßt. Jetzt wollten wir unseren Mitgliedern die Chance geben, persönlich mit dem Oberbürgermeisterkandidaten zu sprechen und seine kommunalpolitischen Ideen für die Große Kreisstadt genauer kennenzulernen“, erklärte die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Ursel Scheurer.

In einem Impulsvortrag präsentierte Thomas Deuschle seine Kernthemen. Mit seinem Slogan “Gemeinsam Gutes gestalten“ stellt er denn Dialog mit den Bürgern und allen gesellschaftlichen Gruppen über die wichtigsten Ziele für die Stadt in den Mittelpunkt seiner Kampagne. Eines dieser Ziele ist eine aktive Stadtentwicklung mit klaren Schwerpunkten, wie sich die drei Stadtteile in den nächsten 10 bis 20 Jahren entwickeln sollen. Dabei geht es ihm vor allem darum, den Ausbau der Infrastruktur, die Entwicklung von Wohn- und Gewerbegebieten sowie die Gestaltung von öffentlichen Plätzen als Stadt aktiv zu planen und selbst oder in Zusammenarbeit mit privaten Investoren umzusetzen.

Die aktuell dringend notwendige Schaffung von Wohnraum kann sich Deuschle in Zukunft in der Kombination aus kommunaler Wohnungsbaugesellschaft und Projekten privater Investoren vorstellen. Ein gefragter Wirtschaftsstandort Waghäusel steht ebenfalls im Zentrum seiner kommunalpolitischen Vorstellungen. Ein wichtiges Ziel ist dem Verwaltungsfachmann eine Wirtschaftsförderung aus einer Hand. In diesem Zusammenhang sieht er die Stadtverwaltung als Dienstleister mit digitalen Services und dem Rathaus als Ort der Begegnung, Kommunikation und Vernetzung. Zentral ist für Thomas Deuschle der Breitbandausbau als ein wichtiger Standortfaktor der Zukunft.

„Luft nach oben“ sieht Thomas Deuschle bei einer umweltfreundlichen Energieversorgung für öffentliche Gebäude mit einem effizienten Energiemanagement. Bisher habe Waghäusel etwa bei der Ausstattung öffentlicher Gebäude mit Photovoltaik erheblichen Nachholbedarf. In diesem Zusammenhang will er auch über die Gründung eines Stadtwerks zusammen mit Energieunternehmen und eventuell gemeinsam mit den umliegenden Gemeinden diskutieren. Eine interkommunale Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen steht auch in anderen Bereichen auf der Agenda des Bürgermeisters.

Ein zentrales Thema ist für Thomas Deuschle das Thema Bürgerbeteiligung, die er entsprechend der Gemeindeordnung regelmäßig als Einwohnerversammlung über die wichtigen Zukunftsthemen der Stadt durchführen und mit Online- und Vor-Ort-Formaten ergänzen will. Eine der ersten Veranstaltungen dieser Art könnte nach Aussage von Deuschle zum Thema zentrale Wasserenthärtung stattfinden, da bald eine Sanierung oder ein Neubau des Wasserwerks notwendig wird.

Der Bildungsstandort Waghäusel ist nach Auffassung von Thomas Deuschle auf einem guten Weg. Er will daran arbeiten, dass in Zukunft auch in Waghäusel Schüler bis zum Abitur geführt werden können.

„Die vom Gemeinderat bereits beschlossene Einrichtung von Grundschulzentren in den beiden großen Stadtteilen war wichtig und ein Bildungszentrum mit Realschule und Gemeinschaftsschule zu schaffen, ist der richtige Weg in die Zukunft für die jungen Menschen in Waghäusel“, so Deuschle. Welche Nutzung es dann beispielsweise künftig für die denkmalgeschützte Goetheschule in Kirrlach und die alte Bolandenschule in Wiesental geben kann, sollte von Verwaltung und Gemeinderat intensiv mit der Bürgerschaft diskutiert werden.

Das kulturelle Leben, die Kinderbetreuung und die Bildungsangebote sind nach seiner Meinung auf einem guten Stand. Die große Kreisstadt als für Arbeitnehmer und Familien noch attraktiver zu machen ist Thomas Deuschle wichtig. Junge Familien sollten gerne nach Waghäusel ziehen, Unternehmen ihre Fachkräfte halten können und auch die Stadt für Besucher interessant sein.

Share