Finanzminister Dr. Wolfgang Schäuble kommt zum politischen Aschermittwoch

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble ist der diesjährige Redner beim politischen Aschermittwoch der CDU Karlsruhe-Land am 1. März 2017. Die traditionelle Veranstaltung findet wieder in der Altenbürghalle von Karlsdorf-Neuthard statt und beginnt um 19.30 Uhr (Saalöffnung 18.30 Uhr).

Es handelt sich um eine öffentliche Veranstaltung mit Bewirtung zu der auch die interessierte Bevölkerung aus Waghäusel wie immer herzlich eingeladen ist.

Wer eine Mitfahrgelegenheit benötigt, kann sich gerne an die Vorsitzende des CDU Stadtverbandes Waghäusel Ursel Scheurer wenden: Tel. 07254/75222 oder per Mail an ursel.scheurer@cdu-waghaeusel.de.

Hier die Einladung:

Einladung Dr. Wolfgang Schäuble

 

Share

Neumitglied Claudia Schmaus übernimmt Projektgruppe

Mitglied des Monats im Februar

Claudia Schmaus

Unter der Rubrik „Mitglied des Monats“ stellt die CDU Waghäusel in loser Folge Mitglieder und ihre Motivation für ihr gesellschaftspolitisches Engagement vor. Im Monat Februar ist dies das Neumitglied Claudia Schmaus.

Seit dem Jahr 2009 wohnt die Diplom-Kauffrau zusammen mit Ihrem Ehemann Christian im Stadtteil Wiesental im Mittelzellche. Zur Kommunalpolitik kam das aus der Region München stammende Ehepaar Schmaus über die Bürgerinitiative „Für eine lebenswerte Stadt“ (BI FelS). Diese hatten sie 2015 zusammen mit weiteren Anwohnern des Wohngebiets Mittelzellche gegründet. Durch ihr Engagement in der BI entstand der Kontakt zu Vertretern der Kommunalpolitik und damit wuchs auch das Interesse der beiden an weiteren kommunalpolitischen Themen. Die Projektgruppen der CDU Waghäusel boten Claudia Schmaus die Gelegenheit, sich aktiv einzubringen und sie hat bereits an mehreren Treffen teilgenommen.

Im Januar 2017 traten Claudia und Christian Schmaus der CDU bei, um die Zukunft unserer Stadt aktiv mitzugestalten. Claudia Schmaus wird künftig die Leitung der CDU-Projektgruppe „Stadtentwicklung“ übernehmen.
Share

Gegenstimmen der CDU zum Haushalt 2017

Haushalt enthält auch Forderungen und Anträge der CDU

„Die CDU-Gemeinderatsfraktion hat intensiv diskutiert, ob die CDU Fraktion den Haushaltsplan 2017 geschlossen ablehnt, wofür es gute Gründe gegeben hätte“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Uli Ross zu Beginn seiner Haushaltsrede. Allerdings spiegelt der Haushalt auch vieles wider, was von der Fraktion gefordert, beantragt und eingearbeitet wurde. Aber nicht alles, was dieser Plan beinhaltet und vor allem, was er nicht beinhaltet, fand die Zustimmung der CDU und daher gab es aus der Fraktion auch Gegenstimmen zum Entwurf 2017.

Wir leisten uns zum Beispiel eine nennenswerte Verschuldung von 25,36 Mio. Euro laut Haushaltsplan zum 31.12.2017 und damit eine prognostizierte Pro-Kopf-Verschuldung von 1.118,00 Euro pro Einwohner! Eine weniger erfreuliche Zahl im Vergleich mit Städten unserer Größe. Ausgewiesen wird auch eine Pro-Kopf-Verschuldung von 832,00 Euro falls die geplanten Darlehen nicht in Anspruch genommen werden müssen.

Die vollständige Haushaltsrede gibt es hier: Haushaltsrede der CDU-Fraktion 2017

Share