Über Jürgen Scheurer

Pressesprecher

CDU Waghäusel zieht positive Bilanz und stellt sich neu auf

Kommunalpolitische Arbeit steht im Mittelpunkt der neuen Vorstandschaft

Die neugewählte Vorstandschaft der CDU Waghäusel

Die CDU Waghäusel hat eine positive Bilanz ihrer Arbeit der letzten beiden Jahre gezogen. Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen stellte sich der Stadtverband mit einer neuen Vorstandschaft auch im Hinblick auf die Kommunalwahlen in zwei Jahren neu auf.

Im voll besetzten Vereinsheim des FV 1912 Wiesental hörten die Mitglieder eine eindrucksvolle Bilanz der Vorsitzenden Ursel Scheurer.

„Wir haben trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie eine intensive Parteiarbeit gemacht, erfolgreiche Wahlkämpfe bestritten und uns den Bürgern als kommunalpolitische Kraft präsentiert, die Waghäusel aktiv im Sinne der Bürger gestaltet“, erklärte Ursel Scheurer in ihrem Rechenschaftsbericht.

Ein großer Teil der Aktivitäten fand im Rahmen der Wahlkämpfe seit der letzten Wahlmitgliederversammlung 2018 statt. Als besonderen Erfolg hob Ursel Scheurer die Wahl von CDU-Kreisrat und Bürgermeister Thomas Deuschle zum Oberbürgermeister hervor.

Die Vorsitzende wies in ihrem Bericht auf die Aktivitäten der CDU-Bürgerwerkstatt und ihrer Projektgruppen hin, erinnerte an die erfolgreiche Schwarzbierfest-to-go-Aktion, die Teilnahme am Ferienprogramm und die Kundgebung bei der Eremitage mit Friedrich Merz.

Thomas Deuschle bedankte sich in seinem Grußwort für die „großartige Unterstützung“ bei seiner Wahl zum Oberbürgermeister. Er lobte die schon seit Jahren sehr gute Zusammenarbeit zwischen ihm, der CDU-Gemeinderatsfraktion und dem CDU-Stadtverband. Dies wünsche er sich auch für die Zukunft bei seiner Arbeit als Oberbürgermeister und den anstehenden großen Aufgaben für die Stadt und den gesamten Gemeinderat.

Thomas Deuschle übernahm auch die Durchführung der Neuwahlen des Vorstands, aus dem einige „altgediente“ Vorstandsmitglieder ausschieden. Das neue Gremium besteht aus vielen bewährten Kräften und wurde durch sechs neue Vorstandsmitglieder belebt und verjüngt.

Als Vorsitzende wurde Ursel Scheurer wiedergewählt, die das Amt seit 2014 innehat. Ihre Stellvertreter sind Jörg Knebel, Heiko Mail und Jochen Müller. Im Amt bestätigt wurde Schatzmeisterin Nicole Heissler, ebenso wie Pressereferent Jürgen Scheurer. Neuer Schriftführer ist Jimmy Jüttner. Als Internetbeauftragter wurde Jörg Marshall gewählt und neue Mitgliederbeauftragte wurde Susanne Diesing. Komplettiert wird die Vorstandschaft von den Beisitzern Nicole Anders, Ingrid Exle, Linda Hauck, Silke Müller, Sabine Mayer, Fabian Metzger, Stefan Lichtblau, Elena Raqui, Marvin Machauer und Daniel Schweickert.

Ursel Scheurer würdigte die langjährige Arbeit der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. Dazu gehörten allen voran der „alte Haudegen“ Altstadtrat Paul Marx und der langjährige stellvertretende Vorsitzende Ernst Schuhmacher, sowie Michael Hörner und André Jackwerth. Verabschiedet wurde auch der langjährige Stadtrat Manfred Klein, der Ende des Jahres 2021 aus dem Gemeinderat ausgeschieden war.

Ursel Scheurer, Paul Marx, Manfred Klein, Ernst Schuhmacher, Heiko Mail

Die CDU Waghäusel sieht sich nach der Mitgliederversammlung für die Zukunft gut aufgestellt. „Viele Kandidaten der letzten Kommunalwahl sind inzwischen im Stadtverband aktiv und werden sich weiter engagieren. Wir haben ein sehr motiviertes Team, mit dem die politische Arbeit viel Spaß macht. Wir werden ein umfangreiches Programm mit Aktivitäten starten“, erklärte Ursel Scheurer. Eine der Projekte ist das Festival der Demokratie, das die CDU initiiert hat und zusammen mit der SPD im Juni veranstaltet wird.

Share

CDU gratulierte Peter Dinter zum 100. Geburtstag

Feier im Kreis der Familie und vieler Gratulanten

Ende Februar gratulierte die CDU-Vorsitzende Ursel Scheurer, gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Deuschle, Heiko Mail, Paul Marx und Robert Hirschinger, dem ältesten CDU-Mitglied Peter Dinter im Namen des CDU-Stadtverbandes zu dessen 100. Geburtstag. Er feierte seinen Ehrentag mit seiner Familie und viel Gratulanten. Peter Dinter trat im Jahr 1976 der CDU bei und nahm noch vor wenigen Jahren gerne auch am geselligen Leben der Partei wie etwa dem Schwarzbierfest teil.

Share

Gemeinsam Gutes in Waghäusel gestalten

Intensiver Online-Dialog mit Oberbürgermeisterkandidat Thomas Deuschle über Zukunftsthemen

Die Mitglieder der CDU Waghäusel haben in einem zweistündigen Online-Austausch mit dem Oberbürgermeisterkandidaten Thomas Deuschle über seine zentralen Ziele für die Stadt Waghäusel diskutiert.

„Wir haben die Kandidatur von Bürgermeister Thomas Deuschle für das Amt des Oberbürgermeisters schon im Dezember begrüßt. Jetzt wollten wir unseren Mitgliedern die Chance geben, persönlich mit dem Oberbürgermeisterkandidaten zu sprechen und seine kommunalpolitischen Ideen für die Große Kreisstadt genauer kennenzulernen“, erklärte die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Ursel Scheurer.

In einem Impulsvortrag präsentierte Thomas Deuschle seine Kernthemen. Mit seinem Slogan “Gemeinsam Gutes gestalten“ stellt er denn Dialog mit den Bürgern und allen gesellschaftlichen Gruppen über die wichtigsten Ziele für die Stadt in den Mittelpunkt seiner Kampagne. Eines dieser Ziele ist eine aktive Stadtentwicklung mit klaren Schwerpunkten, wie sich die drei Stadtteile in den nächsten 10 bis 20 Jahren entwickeln sollen. Dabei geht es ihm vor allem darum, den Ausbau der Infrastruktur, die Entwicklung von Wohn- und Gewerbegebieten sowie die Gestaltung von öffentlichen Plätzen als Stadt aktiv zu planen und selbst oder in Zusammenarbeit mit privaten Investoren umzusetzen.

Die aktuell dringend notwendige Schaffung von Wohnraum kann sich Deuschle in Zukunft in der Kombination aus kommunaler Wohnungsbaugesellschaft und Projekten privater Investoren vorstellen. Ein gefragter Wirtschaftsstandort Waghäusel steht ebenfalls im Zentrum seiner kommunalpolitischen Vorstellungen. Ein wichtiges Ziel ist dem Verwaltungsfachmann eine Wirtschaftsförderung aus einer Hand. In diesem Zusammenhang sieht er die Stadtverwaltung als Dienstleister mit digitalen Services und dem Rathaus als Ort der Begegnung, Kommunikation und Vernetzung. Zentral ist für Thomas Deuschle der Breitbandausbau als ein wichtiger Standortfaktor der Zukunft.

„Luft nach oben“ sieht Thomas Deuschle bei einer umweltfreundlichen Energieversorgung für öffentliche Gebäude mit einem effizienten Energiemanagement. Bisher habe Waghäusel etwa bei der Ausstattung öffentlicher Gebäude mit Photovoltaik erheblichen Nachholbedarf. In diesem Zusammenhang will er auch über die Gründung eines Stadtwerks zusammen mit Energieunternehmen und eventuell gemeinsam mit den umliegenden Gemeinden diskutieren. Eine interkommunale Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen steht auch in anderen Bereichen auf der Agenda des Bürgermeisters.

Ein zentrales Thema ist für Thomas Deuschle das Thema Bürgerbeteiligung, die er entsprechend der Gemeindeordnung regelmäßig als Einwohnerversammlung über die wichtigen Zukunftsthemen der Stadt durchführen und mit Online- und Vor-Ort-Formaten ergänzen will. Eine der ersten Veranstaltungen dieser Art könnte nach Aussage von Deuschle zum Thema zentrale Wasserenthärtung stattfinden, da bald eine Sanierung oder ein Neubau des Wasserwerks notwendig wird.

Der Bildungsstandort Waghäusel ist nach Auffassung von Thomas Deuschle auf einem guten Weg. Er will daran arbeiten, dass in Zukunft auch in Waghäusel Schüler bis zum Abitur geführt werden können.

„Die vom Gemeinderat bereits beschlossene Einrichtung von Grundschulzentren in den beiden großen Stadtteilen war wichtig und ein Bildungszentrum mit Realschule und Gemeinschaftsschule zu schaffen, ist der richtige Weg in die Zukunft für die jungen Menschen in Waghäusel“, so Deuschle. Welche Nutzung es dann beispielsweise künftig für die denkmalgeschützte Goetheschule in Kirrlach und die alte Bolandenschule in Wiesental geben kann, sollte von Verwaltung und Gemeinderat intensiv mit der Bürgerschaft diskutiert werden.

Das kulturelle Leben, die Kinderbetreuung und die Bildungsangebote sind nach seiner Meinung auf einem guten Stand. Die große Kreisstadt als für Arbeitnehmer und Familien noch attraktiver zu machen ist Thomas Deuschle wichtig. Junge Familien sollten gerne nach Waghäusel ziehen, Unternehmen ihre Fachkräfte halten können und auch die Stadt für Besucher interessant sein.

Share